Zahnheilkunde

"Wenn ich dich geruhsam streichle, am Kopf und auf dem schlanken Rücken, so bebt die Hand mir vor Entzücken, auf dass ich dich noch mehr umschmeichle." (Charles-Pierre Baudelaire, französischer Lyriker (1821-1867))


"80 % aller Katzen über 3 Jahre leiden an Zahnerkrankungen. Viele dieser Erkrankungen sind schmerzhaft!"

Das Problem daran: Sie als Besitzer/-in bemerken das kaum. Katzen zeigen allenfalls subtile Schmerzsymptome wie z.B. erhöhtes Schlafbedürfnis, vermehrt Kratzen an Kopf und Kiefer, vermehrt Pfotenreiben am Maul, Kopfschiefhaltung beim Fressen, nur kleine Portionen auf einmal Fressen, vermehrtes Speicheln, Mundgeruch, Umstellen der Futterpräferenz von Feucht- zu Trockenfutter oder umgekehrt und viele mehr. Vielleicht zeigt aber Ihre Katze auch gar keines der genannten Symptome. Nur durch gründliche Anamneseerhebung und exakte Untersuchung der Maulhöhle durch einen speziell geschulten Tierarzt können diese Erkrankungen schon im Frühstadium erkannt und therapiert werden.

Und das sollten sie, denn: Viele Hinweise deuten darauf hin, dass unbehandelte Zahnprobleme eine Reihe von Folgeerkrankungen verursachen oder begünstigen können, welche die Lebensdauer verkürzen und die Lebensqualität Ihrer Katze stark einschränken können: Chronische Nierenerkrankung und Herzerkrankungen sind die wichtigsten Beispiele.

"Es ist mir ein Herzensanliegen in meinem Wirkungsbereich die Zahngesundheit meiner Patienten zu verbessern, da diese zum Leidwesen der Katzen viel zu wenig Beachtung findet! Um dies zu erreichen bediene ich mich modernster Operationstechniken, schonender Narkosen - speziell für Katzen und für jeden Patienten individuell angepasst - und Zahnbefundung mittels Dentalröntgen."



Katzen bei der Zahnpflege... Früh übt sich!




Und weil's so schön war, gleich nochmal.




Zahnsteinentfernung mit Ultraschallscaler




Zahnsteinentfernung mit Ultraschallscaler




Kürretage




Dentalarbeitsplatz mit Dentalröntgengerät




Digitale Entwicklereinheit für Dentalröntgen